Bimatoprost 0.03% (Lumigan)

Bimatoprost wird zur Behandlung eines Glaukoms eingesetzt. Es gehört zur Medikamenten-Gruppe der Prostamide. Die Augentropfen führen zu einer Senkung des Augendrucks, wenn dieser zu hoch ist. Je nach Ziel kann Bimatoprost alleine oder in Kombination mit sogenannten Betablockern eingesetzt werden. Bei Letzteren handelt es sich ebenfalls um Augentropfen, welche den Augeninnendruck senken.

Produktbeschreibung

Wann und wozu wird Bimatoprost eingenommen?

Im Innern Ihrer Augen befindet sich eine klare, wässerige Flüssigkeit. Diese versorgt das Augeninnere konstant mit wichtigen Nährstoffen. Normalerweise fliest diese Flüssigkeit konstant ab und wird durch frische ersetzt. Funktioniert dieser Abfluss aus irgendeinem Grund nicht mehr so gut, wie er sollte, führt dies zu einem erhöhten Druck im Augeninnern. Wird diese Situation nicht rechtzeitig behandelt, kann es zu einem Glaukom (grüner Star) kommen, welcher Ihr Sehvermögen gefährdet.

Wie wird Bimatoprost angewendet?

Waschen Sie sich zuerst die Hände gut, öffnen Sie die Flasche und legen Sie anschließend den Kopf in den Nacken. Blicken Sie nach oben.

Jetzt können Sie das untere Lied vorsichtig nach unten ziehen, sodass sich eine kleine Tasche bildet.

Drehen Sie nun die Flasche, bis die Öffnung nach unten zeigt und lassen Sie einen Tropfen in das zu behandelnde Auge fallen.

Sie können das Unterlied nun wieder loslassen und sollten das Auge während 30 Sekunden schließen. Sie können überschüssige Flüssigkeit, welche aus dem Auge läuft mit einem Tüchlein abwischen.

Falls der Tropfen nicht in das Auge fällt, sollten Sie es noch einmal versuchen.

Um die Gefahr einer Infektion oder Verletzungen des Auges zu vermeiden, sollten Sie nie das Auge selbst berühren, weder mit Ihrem Finger noch mit der Spitze der Tropfflasche. Und die Flasche sollte unmittelbar nach der Anwendung wieder verschlossen werden.

Welche Nebenwirkungen können bei Bimatoprost auftreten?

Wie bei allen Medikamenten können auch bei Bimatoprost unerwünschte Nebenwirkungen auftreten. Sollten Sie eine der unten aufgeführten Nebenwirkungen oder sonstige Nebenwirkungen bemerken, können Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker wenden.

Sehr häufige Nebenwirkungen sind:

  • Längere Wimpern (bei bis zu 45 % der Personen)
  • Leichte Rötungen des Auges (bei bis zu 44 % der Personen)
  • Jucken im Auge (bei bis zu 14 % der Personen)

 

Können bei der Einnahme von Bimatoprost Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auftreten?

Ja, solche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind möglich. Deshalb sollten Sie unbedingt Ihren Arzt informieren, falls Sie zurzeit andere Arzneimittel einnehmen, dies bis vor Kurzem taten oder beabsichtigen noch andere Medikamente einzunehmen.

Welche Kontraindikationen gibt es für Bimatoprost?

Sie sollten unbedingt auf eine Behandlung mit Bimatoprost verzichten, wenn Sie unter einer Allergie oder Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe von Bimatoprost leiden. Auch wenn Sie schwanger sind, eine Schwangerschaft planen oder Stillen, sollten Sie auf eine Anwendung verzichten. Ihr Arzt oder Apotheker kann Ihnen in dieser Situation mit fachkundigem Rat weiterhelfen.

Ihre Bestellung wird sicher verpackt und innerhalb von 24 Stunden versandt. Genau so wird Ihr Paket aussehen (Bilder eines echten Versandartikels). Es hat die Größe und das Aussehen eines normalen privaten Briefes (9,4x4,3x0,3 Inch oder 24x11x0,7 cm)


GUEST COMMENTS

"Ich bin 84, wenn das wichtig ist. Vor ungefähr einem Jahr trat bei mir ein plötzlicher (über 6 Monate andauernder) gleichzeitiger Anstieg des Augeninnendrucks von ungefähr 18 auf 31 auf. Begonnen mit der Anwendung von Lumigan mit 0,01% täglich einem Tropfen nachts. Der IOC-Druck sank auf 16-18 und blieb in diesem Bereich. Keine Nebenwirkungen oder Beschwerden"

- Mary R., May 2019